Familienpsychologische, lösungsorientierte Gutachten

Als Sachverständiger bin ich für Familiengerichte in Berlin, Brandenburg und angrenzenden Regionen tätig.

Ich bearbeite Aufträge zum Sorgerecht, zum Umgangsrecht und zur Frage der Erziehungsfähigkeit von Eltern.

Als Systemischer Therapeut / Familientherapeut (DGSF) bevorzuge ich einen lösungsorientierten, dialogorientierten Ansatz (mit Fokussierung auf die innerfamiliären Beziehungen und das familiäre Umfeld).

Ich bin promovierter Diplom-Soziologe mit umfassenden sozialpsychologischen und empirisch-methodischen Kenntnissen und praktischen Erfahrungen in der Arbeit mit Familien.

Mein Kompetenzprofil lässt sich wie folgt skizzieren:

  • Sozialwissenschaftliches Studium (empirische Methoden, Sozialisationstheorie und -forschung, Psychologie und Pädagogik).
  • Umfangreiche Kenntnisse von Hilfesystemen, insbesondere der Jugendhilfe, aufgrund meiner Tätigkeiten in der Forschung (Evaluation und Qualitätsentwicklung sozialer Arbeitsfeldern u.a.), umfangreicher Lehr- und Weiterbildungstätigkeit (ca. 12 Jahre an der Alice-Salomon-Hochschule u.v.a.) und langjähriger praktischen Erfahrungen in der Arbeit mit Familien und mit Einzelpersonen.
  • Vielfältige, ca. 25-jährige praktische Berufserfahrung in der pädagogisch-therapeutischen Arbeit der Jugend- und Behindertenhilfe, der Suchtkrankenhilfe, des Begleiteten Umgangs, der Paar- und Familientherapie u.v.a.
  • Aktuell liegen meine Arbeitsschwerpunkte in der Familientherapie (Partnerschaftsprobleme), dem Coaching von Eltern im familiengerichtlichen Verfahren und der Erstellung von Privat- und familiengerichtlich beauftragten Gutachten.

Meine besondere Qualität in der gutachterlichen Tätigkeit liegt offenbar:

1.) in der Bearbeitung konflikthafter und auch hochkonflikthafter Elternbeziehungen (Aufarbeitung und Reflexion der Paarbeziehung, der Entstehung und Dynamik der elterlichen Konflikte und Erarbeitung von alternativen Handlungsmöglichkeiten mit den Eltern und anderen Beteiligten) und

2.) in der Gestaltung von Hilfen für Eltern, die mit der Erziehung Ihrer Kinder überfordert sind.

Ich bin Mitglied des Deutschen Familiengerichtstages e.V., der DGSF-Arbeitsgemeinschaft "systemisch-lösungsorientierte Sachverständigentätigkeit" und des Arbeitskreis I der Berliner Familiengerichte.


Postskriptum:

Die systemisch-lösungsorientierte Sachverständigentätigkeit ist nicht gleichzusetzen mit der Erstellung von verkürzten Gutachten (Kurzgutachten bzw. Empfehlungen des Sachverständigen). Bei Bedarf erstelle ich ausführliche schriftliche Gutachten entsprechend gängiger Qualitätsstandards:

  • Arbeitsgruppe Familienrechtliche Gutachten 2015 (2015): Mindestanforderungen an die Qualität von Sachverständigengutachten im Kindschaftsrecht.
  • Celler Empfehlungen zu inhaltlichen Anforderungen an Sachverständigengutachten in Kind-schaftssachen. Empfehlungen einer Arbeitsgruppe von Richterinnen und Richtern der Fami-liensenate des OLG Celle, Stand: 1.8.2015.
  • Zuschlag, Berndt (2006): Richtlinien für die Erstellung psychologischer Gutachten. Deutscher Psychologen Verlag GmbH.

Zum systemisch-lösungsorientierten Vorgehen erscheinen mir folgende Artikel sehr hilfreich:

  • Behrend, Katharina (2011): Das Gutachten als Lösungshilfe bei Sorge- und Umgangsstreitigkeiten nach Trennung. In: Menne, Klaus; Weber, Matthias (Hg., 2011): Professionelle Kooperation zum Wohle des Kindes. Hinwirken auf Einvernehmen im familiengerichtlichen Verfahren (FAmFG). Juventa.
  • Offe, Heinz (2009): Lösungsorientierte Sachverständigentätigkeit im Familienrecht. In: Sektion Rechtspsychologie im BDP (Hg.): Praxis der Rechtspsychologie, Heft 2/2009: Themen-schwerpunkt Chancen und Risiken des „lösungsorientierten" Vorgehens in Familiensachen. Berlin, S. 232 - 244.
  • Rexilius, Günther (2003): Intervention in der familienrechtlichen Begutachtung. FPR 2003, Heft 10, S. 540 - 550.